Posted in Cycle and tagged Abenteuer, Rennrrad

Hier bin ich also, zwei Monate später. Ob ich mein Abenteuerjahr auf der Straße bisher genieße?

Ja, verdammt! Ich habe so viel Spaß, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Ehrlich gesagt hatte ich in den ganzen letzten Jahren nicht so viel Spaß auf einem Fahrrad und ich muss fairerweise dazu sagen, dass ich einen großen Teil davon meinem neuen, treuen Schlachtross zu verdanken habe, dem Bombtrack Hook.

split image of bombtrack hook

Auf dem Papier ist das Hook nicht viel mehr als ein reines Cross-Bike, aber wenn ihr damit draußen unterwegs seid, ist es so viel mehr. Die Geometrie ist genau richtig. Sie ist weder eng noch zu unruhig aber auch nicht schwerfällig. Sie besitzt wirklich ein ausgewogenes Verhältnis und funktioniert im Allgemeinen einfach überall, wo ihr mit den Fahrrad hinfahren wollt, auf so ziemlich jedem Terrain. Auf der Straße könnt ihr fühlen, dass ihr auf einem Fahrrad mit einem hohen Tretlager sitzt, aber für mich ist es aufgrund des zusätzlichen Bodenabstands so fantastisch.

Der übergroße Gabelschaft, das Unterrohr sowie das BB30 Tretlager sorgen dafür, dass der Rahmen an genau den richtigen Stellen steif ist, gleichzeitig besitzt er die gleiche Konformität, die ihr von einem Stahlrahmen erwartet. Das einzige kleine Problem, dass ich mit dem Rahmenset habe, ist die Gabel. Sie ist zwar an der Krone steif genug und passt sich allen Einflüssen auf der Straße an, aber die verjüngten Gabelbeine sind flexibler als ich es gerne hätte, was man bei starken Bremsvorgängen oder Drehungen im Gelände spüren kann.

image of bombtrack hook headtube area

Ich war noch nie ein Fan von SRAMs Doubletap-Schalthebeln, aber ich muss sagen, dass mich die Zuverlässigkeit und Gleichmäßigkeit des Schaltens, besonders bei unebenem Terrain überzeugt haben. Manchmal ertappe ich mich noch dabei, dass ich falsch schalte und es geschieht meist während drastischen Anstiegen, aber ich gewöhne mich langsam dran.

collage of Bombtrack images

Bombtrack haben sich mit den Mavic CrossOnes für ein wirklich solides Set an Laufrädern entschieden. Sie wurden von Mavic für 29er Laufräder entworfen, damit ihr mit ihnen jedes Gelände unsicher machen könnt, ohne euch Sorgen zu machen, ob die Laufräder das aushalten. Ein zusätzlicher Bonus ist, dass sie, wie die meisten Mavic Laufradsätze, fantastisch aussehen.

collage of Bombtrack images

Das einzige was ich an dem Fahrrad austauschen musste, waren die Reifen. Ich hatte mit den Continental Cyclocross Race Reifen, die im Lieferumfang enthalten waren, viele Pannen, daher tauschte ich sie gegen  700x42c Continental CrossRides mit Pannenschutz aus.

Zurück zu den fantastischen Artikeln von Wiggle, die ich verwendet habe: aus dem Komponentenset sind die Arise-Lenker definitiv das Hightlight für mich. Von der Seite sehen sie aus wie ein normaler kompakter Lenker, allerdings ist der abgesenkte Bereich nach außen gebogen und gibt euch somit mehr Kontrolle während des Fahrens im Gelände. In unserem Wiggle Team gehen die Meinungen über diese Art von Lenker auseinander, aber ich bin definitiv ein Fan davon.

Image of Bombtrack Hook handlebars

Insgesamt würde ich den Hook als Abenteuerrad definitive als für das Gelände geeignet bezeichnen. Ich fand es eigentlich ziemlich schwierig bisher, viele Kilometer auf der normalen Straße mit ihm zurückzulegen, da ich immer der Versuchung erlag, abseits des Asphalts zu fahren. Ich sehe nur einen Fußweg oder Reitweg und es ist zu verlockend dort runterzufahren und die Gegend zu erkunden. Abgesehen davon freue ich mich schon darauf, mehr Kilometer auf der Straße zurückzulegen und ich denke, dass es sich ebenfalls das ganze Jahr über hervorragend als Pendelfahrrad eignet.

Wenn ihr auf der Suche nach einem Fahrrad seid, dass euch fast überall hinbringt und euch egal bei welchem Wetter ein Lächeln ins Gesicht zaubert, sollte das Hook ganz oben auf eurer Liste stehen!

Image of Chris Wright Adventure Biking

Folgt Chris' Abenteuern auf Strava und Instagram 

Über den Autor

Bild des Benutzers chris
Chris Wright
Published on: 16 Jun 2015

Chris Wright started his Wiggle career in the workshop as a mechanic and now uses his extensive knowledge as a site content specialist for bikes and accessories.