Posted in Cycle

Seit ich mit dem Rennradfahren begonnen habe, begleitet mich eine Marke: dhb. Die Eigenmarke des britischen Sportartikel-Händlers Wiggle ist auch in Deutschland erhältlich und punktet für mich vor allem in drei Bereichen: Funktionalität, Style und Preis. Bezahlbare Radbekleidung zu finden, die dazu auch noch gut aussieht, ist für Frauen nicht immer einfach. Vor allem als Einsteigerin wollte ich bei geringem Budget trotzdem stylische Trikots tragen, so dass dhb schon lange in meinem Kleiderschrank vertreten ist. Keine Frage, dass ich sofort zugestimmt habe, als dhb gefragt hat, ob ich die neue frauenspezifische Kollektion MODA testen möchte. Fahrradklamotten nur für Frauen? Von der Marke, die ich sowieso trage! Immer her damit!

Während die Kollektionen für Frauen im Radsport zum Glück immer mehr werden, sucht man Farben jenseits von pink und lila oft vergeblich. Erfrischend anders ist der erste Eindruck der dhb MODA Reihe: bunt, aber nicht zu niedlich. Neben türkis und rosa gibt es auch knallgelbe, rote oder grüne Teile. Gefällt mir! Die Entwicklungsarbeit, die dhb in MODA gesteckt hat, zeigt sich in der Auswahl eigener Stoffe und Formen. Endlich mal keine kleinere Kopie der Männer-Trikots, sondern eine perfekt auf die weiblichen Bedürfnisse angepasste Linie. Ich bin gespannt. 

Trägershorts mit integriertem Baselayer

Als erstes springt mir die hochgeschnittene Trägershorts ins Auge, die den Baselayer schon integriert hat. Sehr praktisch, denn so kann nichts rutschen - einmal die richtige Größe gefunden, sitzt die Hose wie angegossen. Das Bein ist relativ lang und hat zur Abwechslung keinen Gummi-Abschluss. Das bedeutet: keine Beine wie Würstchen - aber hält die Hose auch ohne Gummis? Die Zickzack-Naht ist auf jeden Fall sehr bequem und schneidet kein bisschen ein. Der Stoff ist weich und dehnbar, formt allerdings nicht. Für meinen Geschmack könnte es noch einen Hauch fester sein, aber diese Bib Shorts ist einfach unglaublich bequem. 

 

Beim ersten Test stelle ich die High Cut Bib Shorts gleich auf 100 Kilometern auf die Probe. Das Sitzpolster ist vergleichsweise dünn, aber mehr ist ja nicht immer besser! Tatsächlich habe ich überhaupt keine Probleme mit dem Polster oder der Hose selbst. Ich vergesse ziemlich schnell, dass ich eine nigelnagelneue Hose trage - besser geht es kaum! Dadurch, dass die Silikon-Gummis fehlen, rutscht die Hose beim Pedalieren minimal nach oben. Dank der Länge fällt das aber kaum auf und fühlt sich auch nicht unangenehm an. Ich habe vielmehr das Gefühl, dass die Hose optisch das Bein verlängert - nicht nur auf, sondern auch neben dem Rad. Gut für kleine Fahrerinnen wie mich!

dhb MODA Jerseys

Egal ob mit langem oder kurzem Arm, die MODA Trikots sind ziemliche Hingucker. Ob knallgelb wie beim Dahlia Jersey, bunt wie das Kobe Trikot - auch die neuen Farben Sea Breeze oder das herbstliche Canopy und Berry können sich sehen lassen. Optisch bin ich absoluter Fan! Zusätzlich zu drei gut erreichbaren Rückentaschen befindet sich eine kleine Reißverschlusstasche an der Seite - perfekt für Schlüssel oder andere Wertsachen. Im Vergleich zu meinen bisherigen dhb Jerseys sind sowohl die Stoffe als auch die Passform ein wenig anders. Die MODA Trikots fühlen sich unheimlich weich an und sitzen trotz Kurven sehr komfortabel. Unter dem Armen ist viel Platz, nirgends ist etwas zu eng oder drückend. 

Wer es gern luftig mag oder neu auf dem Rennrad ist und nicht an hautenge Jerseys gewohnt ist, findet in der MODA Linie sehr behagliche Trikots, die definitiv was hermachen. 

 

Ob an den letzten Sommertagen oder bei den ersten herbstlichen Rad-Ausfahrten: Ich freue mich, künftig mit der Bib Shorts bequem unterwegs zu sein und mit den Jerseys ein paar neue farbliche Akzente zu setzen. :)

Autorin: Maren Schink, https://www.ichhasselaufen.de/, https://www.instagram.com/ichhasselaufen/, https://twitter.com/ichhasselaufen

 

Über den Autor

Bild des Benutzers verena
Ver ena
Published on: 04 Sep 2020