Posted in Cycle and tagged Produkttest, team wiggle, eastway

Mal ernsthaft, so ein bisschen Bike Porn ist doch immer mal ganz nett. Das Eastway Emitter R0 ist derzeit nur für das Team Wiggle erhältlich. Neil hat seins mit SRAM Red eTap versehen.

Mein Plan A

Diese Saison sollten es in erster Linie Kriterien sein. Und das Ganze auf meinem Eastway Emitter R0, ausgestattet mit SRAMs 1x11 Force. Ich hatte mir schon alles genaustens ausgesucht und war bereit zu testen, wie sich 1x auf den Crits so macht. Aber dann kam alles anders...

SRAM eTAP!

Mein Plan A hatte natürlich nicht mit berücksichtigt, dass die neue SRAM RED eTAP Gruppe gelauncht wurde. Drahtlos. Natürlich war ich dann Feuer und Flamme. Allerdings war ich mir sicher, dass die Nachfrage so mega hoch sein wird, dass ich wirklich großes Glück haben müsste, um an eine Gruppe aus der ersten Lieferung zu kommen.

Ich war schon in der Produktionsstätte von SRAM in Taichung (Taiwan). Saubere Arbeit und es wird an keinem Ende gespart. Man kann sich also wirklich auf ordenltich Herstellung und ordentlich Leistung verlassen. Das reicht von den RockShox Gabeln bis zur CNC-Bearbeitung der Kassetten. SRAM spielen da wirklich ganz oben mit und sorgen stets für neue, hohe Standards. Da wird sich niemals ausgeruht.

RED eTAP ist nun also die neueste Innovation von SRAM, mit der sie die Messlatte wieder etwas angehoben haben. Und zur selben Zeit konnten wir ja auch sehen, wie sie das gleiche auf dem MTB Markt mit der Eagle Gruppe getan haben. Drahtloses Schalten hat sich jetzt schon seit Shimanos Di2 weiterentwickelt. Die Frage ist schon fast, wie lange gibt es jetzt noch traditionelles Rahmendesign? Wenn man sich nicht mehr darum sorgen muss, die Züge entlang des Rahmens zu Schaltwerk und Umwerfer zu führen... Keine Löcher im Rahmen und keine unschönen Kabelhüllen mehr!

Hier kommt Plan B

Was dann noch eine viel größere Überraschung war, war das ungeheure Glück, dass ich es tatsächlich geschafft habe, direkt eine eTAP Gruppe abgreifen zu können! Ich geb ja zu, neben Glück, spielte da bestimmt auch die Tatsache eine Rolle, dass ich für einen der größten Online Händler auf dem Fahrradmarkt arbeite. Jetzt konte mein Plan für das Set-up meines Eastway Emitters also nochmal überdacht werden.

Qualität

Kurbelsatz: Die ganze Saison über, werde ich natürlich nicht nur an Crits, sondern auch an Straßenrennen und an Jedermannrennen in den Bergen Europas teilnehmen. Mit dem Gedanken im Hinterkopf, musste meine Kurbel also vielseitig einsetzbar sein. Ich habe mich also für etwas semi-kompaktes entschieden: 52/36 Zähne - geeignet für Kriterien, aber auch für die Dolomiten und die Alpen. Als eTAP Teil der RED Familie wurde, haben sich SRAM auch dafür entschieden, die Grafik etwas zu überarbeiten. Dieses Update ist, auch was das Carbonfaser Design angeht, wirklich ein wahres Meisterwerk.

Kassette: Um nicht all zu sehr von meinem gewöhnlichen Set-up an meinen anderen Rädern abzuweichen, habe ich mich für ein Verhältnis von 11-28 Zähnen entschieden. So kann ich alle meine Laufrader weiterhin verwenden. Meine Zipp 202 für die Berge, die Zipp 404 für die Straße und meine Fulcrum Racing One fürs Training, Frühlingstouren und die Jedermannrennen zu den Frühjahrsklassikern. Diese Kombi habe ich bei der Flandernrundfahrt für Amateure gefahren: Die Fulcrum am Eastway R0. Die Kombi war der absolute Gewinner.

Schalthebel & Co: Die SRAM RED eTAP Gruppe zeugt wirklich von ganz sauberer Arbeit. Die Brems- & Schalthebel sind genauso ergonomisch gefomrt wie die RED Standardhebel, funktionieren allerdings drahtlos.

Umwerfer und Schaltwerk verfügen über klare Linien, die wunderbar mit dem Rahmen zu einer Einheit verschmelzen.Die fehlenden Züge sorgen dafür, das diese Teile den Eindruck entstehen lassen, dass sie zum Rad gehören, und nicht einfach nur an den Rahmen geschraubte Fremdkörper sind. Die Akkus sind in den Hebeln und an Schaltwerk & Umwerfer zu finden und werden ganz einfach eingeklippt. 

Etwas tricky war die Montage des Umwerfers. Auf Grund der YAW Technologie müsst ihr ganz genau darauf achten, die Winkel exakt abzustimmen. Wenn man der Anleitung folgt, sollte es jedoch kein so großes Drama werden. Das schwierigste war für mich, das alles im Montageständer zu testen. Fürs Schalten und Kurbeln hätte ich bitte gerne noch ein zusätzliches Paar Arme.

Kette: Bisher bin ich eigentlich immer nur Shimano gefahren und habe immer die KMC X11 SL Silver Kette (11-fach) gewählt. Ich dachte also, ich werde dieselbe Kette auch mit dem eTAP Set-up verwenden, merkte aber schnell, dass ich SRAM doch eher hätte glauben sollen, als ich las, dass alle Teile der Gruppe aufeinander abgstimmt sein sollten. Darunter natürlich auch die Kette...

Die spezielle Bearbeitung der SRAM RED 11-fach Kette sorgt dafür, dass sie perfekt mit den Kettenblättern, der Kassette und dem YAW Umwerfer harmoniert. Mit einer anderen Kette stellt euch das echt vor eine Herausforderung. Die KMC Kette hat hier einfach nicht die Leistung bringen können, die ich sonst von ihr kenne. Also habe ich meine Lektion gelernt und werde von nun an immer direkt das tun, was SRAM empfehlen.

Pedalen: Hier habe ich die Speedplay Zero Pedale (Edelstahl) gewählt. Was anderes stand da gar nicht zur Debatte.

Komponentenset: Berücksichtigt man jetzt all die hochwertigen Sachen, die ich schon an dieses Fahrrad gesteckt habe, dann ist ja wohl klar, dass das Komponentenset von genauso hoher Qualität sein sollte. Da wars natürlich klar, dass ich mich hier für Ritchey entscheiden werde. Ausgewählt hab ich dann am Ende das komplette Superlogic Set bestehend aus Lenker, Vorbau und Sattelstütze aus Vollcarbon. Da ich durch SRAM keine Schnittstelle am Vorbau hängen habe, ist auch hier der Look besonders sauber und ordenltich.

Sattel: Seit ein paar Jahren habe ich jetzt den Astute - Skycarb VT Sattel auf meinen Rädern. Diese Sättel werden in Italien von Hand hergestellt und vereinen die Expertise der Marke in Sachen Carbon- und Materialkenntnis. Mit einem Gewicht von nur 140 g ist er superleicht. Die doppelte Carbonschale ist mit einem Schaumstoff mit unterschiedlichen Stärken versehen und mit einem hochwertigen Mikrofasermaterial überzogen. So wird garantiert, dass das Fliegengewicht nicht zu Lasten des Komforts ausfällt. Es ist also für mich der absolut leichteste und auch bequemste Sattel überhaupt.

Aber jetzt weht ein anderer Wind. Für das Eastway Emitter hab ich mir ein neues Modell von Astute ausgesucht, das auch etwas teurer ist, als mein bisheriger Favorit. Es ist der Astute - Skylite VT I-Prof Sattel geworden. Er hat keine Auslassung, ist aber genauso rennorientiert und elegant. Er wiegt 160 g und besteht aus einem Nylon/Carbon Verbundstoff. Bisher bin ich mit diesem Modell genauso zufrieden wie mit meinem alten Favoriten.

Ich denke, ich hab mir hier ein Fahrrad zusammengeschneidert, das in Sachen Innovationen und Technologien ganz vorne mit dabei ist. Das SRAM RED eTAP Set-up sieht, finde ich, atemberaubend sauber aus. Und das ganze Rad wiegt jetzt insgesamt unter 7 kg - sogar mit den Fulcrums.

Ich weiß, ich weiß, ich soll nich angeben. Aber ich liebe dieses Fahrrad! Ich freue mich jetzt schon, mit diesem Set-up das Team Wiggle bei all den Events im Sommer zu vertreten.

Über den Autor

Neil Towns
Published on: 27 Jun 2016