Posted in Cycle and tagged Produkttest, sattel

Daniel sagt uns in diesem Blog, was er so vom schönen, neuen Cambium C17 Sattel von Brooks England hält...

Intro

Lange habe ich überlegt, welchen Sattel mein Felt Adventure Road Bike verpasst bekommen sollte. Und irgendwie war mir schon klar, dass so ein schöner alter Brooks Ledersattel etwas fehl am Platz wirken könnte. Also schoss ich mich auf die neue Cambium Reihe ein, da diese Modelle alles, was ich suchte, vereinen.

Ein paar Bedenken hatte ich zwar schon immer noch, aber ich fand Brooks einfach schon immer am bequemsten. Alle anderen Sattelmarken haben mich einfach nie überzeugt. Also wollte ich auch jetzt bei meiner altbewährten Lieblings-Sattelmarke bleiben.
 

Die Brooks Cambium Reihe

Also, die Cambium Modelle, die stammen von Brooks England und sind auf leistungsstarke Radsportler ausgerichtet. Sie vereinen den Komfort eines Brooks Sattels, sind aber dabei nicht so schwer wie einer der klassischen Ledersättel.

Sie sind zwar schon etwas schwerer als die hochmodernen Schaumstoff- und Gelsättel, die für Höchstleistungen überall angepriesen werden, aber sie sind flexibel und somit viel bequemer als alle anderen. Und ich finde, dass sind die paar Gramm mehr wirklich wert.
 

Das Fahrgefühl

Die Flexibilität der Cambium Sättel wird durch das Design aus vulkanisiertem Kautschuk gewährleistet. Das Gummimaterial passt sich an die Bewegungen des Körpers an und fühlt sich so an, wie richtig gut abgewetztes Leder. Ich konnte direkt bei der ersten Fahrt zahlreiche Kilometer zurücklegen und musste dabei nicht über Schmerzen im Hinterteil klagen.

Das Design des Sattels funktioniert wie folgt: Die Sitzfläche verhält sich wie eine Hängematte - super angenehm! So werden auch alle Vibrationen ausgeglichen, was bei meinem CX Bike natürlich absolut von Vorteil ist.

Ein nettes Extra ist auch, dass der Cambium C17 über keinerlei Nähte auf der Sitzfläche verfügt. Der Bezug aus Biobaumwolle kommt komplett ohne aus und das ist auch gut so, denn manchmal können solche Nähte schon störend sein und deine Lieblingshose ruinieren...

Ich war jetzt noch nie so besessen von Hightech-Materialien, muss ich gestehen. Da ist es für mich auch gar kein Problem, dass das Rohrgestell des aus Stahl ist. Dafür wird es auch Jahrzehnte halten! Ganz genau so, wie auch bei den klassischen Ledersätteln von Brooks.

Der Look

Was ich an den Cambium Modellen besonders mag, ist der Look. Ich steh nicht so auf all diese funktionsorientierten, modernen Designs, ich habe eher etwas für die Kombi aus alt und neu übrig. Und genau das liefert der C17.

Die Oberseite aus Kautschuk und Baumwolle sieht sehr natürlich und minimalistisch aus. Eine gute Kombi ist der Sattel auch zusammen mit dem . Der Look macht sich auch gut an jedem Vintage Rennrad oder Citybike.

Der Baumwollbezug verändert sich mit jeder Fahrt und genau das, macht für mich eigentlich einen Sattel von Brooks aus. Ich liebe es einfach, wenn die Teile eine Geschichte erzählen können und auf jeden Fall gebraucht aussehen. Das gilt auch für den .

Das Urteil

Natürlich kann man einen Sattel nicht so leicht objektiv beurteilen. Er kommt ja auch schließlich mit einem ganz persönlichen Körperbereich in Kontakt... Meine subjektive Meinung bekommt ihr jetzt aber dennoch zu hören: Der Cambium ist eine komfortable Option für viele Leute.

Ich war überrascht, wie schnell ich mich an diesen neuen Sattel gewöhnt hatte und ich kann ihn wirklich nur wärmstens weiterempfehlen. Wenn ich mir also noch mehr Fahrräder zulegen sollte, dann werde ich auf den immer wieder zurückkommen.

Über den Autor

Bild des Benutzers daniel
Daniel Oakshott
Published on: 08 Jul 2016