Posted in Cycle and tagged Produkttest, castelli, sidi

Unser Kollege Chris ist dieses Jahr auch wieder mit einer der Glücklichen, der testet, testet, testet. Dieses mal dreht sich auch bei ihm alles um Castelli, aber auch um Sidi Schuhe.

Endlich haben wir auch hier drüben Frühling (abgesehen davon, dass es jetzt ja schon fast Sommer sein sollte...). Für mich bedeutet das endlich: Noch mehr Kilometer, mehr Spaß und mehr neue Sachen zum Testen. Dieses Jahr widme ich mich Castelli und Sidi, zwei richtig schicke, hochwertige Marken. Fühle mich sehr geehrt, so gute Qualität beurteilen zu dürfen.

Vorab gestehe ich direkt: Ich stehe auf alles was leuchtet! Neonfarben sind mein absoluter Liebling und als ich mein Überraschungs-Testpaket aufgemacht habe, war das für mich wie Weihnachten!

Ich bin in letzter Zeit immer noch mehr mit dem Rad unterwegs und schrecke mittlerweile vor keinem Wetter mehr zurück. So hatte ich also genug Gelegenheit, wirklich jedes Teil aus meinem Überraschungspaket auf Herz und Nieren zu prüfen. Es gibt da Artikel, die mich bereits nach der ersten Fahrt komplett überzeugt hatten, und auch welche, bei denen der Überzeugungsprozess etwas länger in Anspruch genommen hat.

- Das waren für mich die Teile, auf die ich mich am meisten gefreut habe. Und enttäuscht wurde ich zum Glück nicht. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern haben ordentliche Leistung gebracht.

Die Sohlen waren selbstverständlich so richtig schön steif, aber dennoch waren die Sidis bequem zu tragen. Bei hohen Temperaturen konnte ich in ihnen einen so frischen Luftstrom spüren, wie bei keinen anderen Rennradschuhen, die ich bisher hatte. Was ich auch gut fand ist, dass die Schuhe sich von beiden Seiten einstellen lassen. Ich hab recht schmale Füße und da kommt so ein Verstellmechanismus richtig gelegen. Obwohl die Schnallen hie und da schon etwas fummelig waren beim Ausziehen, war das jetzt auch kein großes Manko. Der Vorteil des Designs ist auf jeden Fall, dass man die Spannung mit nur einem Klick verstellen kann, enger oder weiter, und das ganze während man auf dem Rad sitzt. Super. 

- Als ich das Bild mit den Socken auf Instagram gepostet hatte, schrieb ein Freund von mir: „Das sieht nach einem atmungsaktiven Himmel für deine Füße aus! Fühlt es sich auch so an?" Die Antwort ist: Ja. An dem Tag, an dem ich das Foto aufgenommen habe, hatten wir hier gut 20°C. Meine Füße fühlten sich trotz der Temperaturen wie im siebten Frische-Himmel.

- Seit ich das erste Mal in Shorts mit Progetto X2 Air Polster saß, bin ich Fan. Das ist für mich eines der bequemsten Sitzpolster auf dem Markt überhaupt. Die neuen Endurance X2 Shorts konnten also gar nicht anders, als zu meinem neuen Liebling werden. Der Schnitt ist eher auf Langstrecken ausgerichtet, vergleicht man sie mit den Free Aero Race Shorts, die ich bisher trug. Sie sitzen also etwas lockerer, liefern aber dennoch genau das richtige Maß an Support, das ihr bei langen Stunden mit dem Hintern im Sattel braucht.

- Dieser Baselayer ist für den Frühling in England perfekt. Das geht euch in Mittel-/Nordeuropa überall bestimmt ähnlich. Es ist wichtig sich mit den richtigen Lagen auszustatten, um sich an die Temperatur unterwegs auch noch anpassen zu können. Dieses Shirt hatte ich auf jeden Fall von all den Teilen aus der Box am häufigsten an, und das aus gutem Grund.

Alles aus Nanoflex - Dazu gehören die , die und die - Alles ganz wunderbare Teile!

Mit ihrer atmungsaktiven, aber dennoch wasserabweisenden Behandlung, sind sie immer zur Stelle, wenn man von einem plötzlichen Regenschauer überrascht wird. Auch im Gelände, wenn es durch nasse Sträucher oder unter nassen Ästen hindurch ging, waren sie recht hilfreich.

- Für die Art, wie ich fahre, ist Aerodynamik jetzt nicht unbedingt wichtig. Allerdings find ich solche Überschuhe (natürlich abgesehen von der Farbe) ganz praktisch, weil sie auch das Spritzwasser und den Schmutz von den Straßen fernhalten. Ich habe sie in Kombination mit den Nanoflex Beinwärmern getragen und hatte dadurch einen komplett wasserdicht abgesiegelten Bereich und daher trockene Füße.

Ich freue mich jetzt schon auf den Rest der Saison und werde Castelli und Sidi weiter ordentlich zur Brust nehmen!

Über den Autor

Bild des Benutzers chris
Chris Wright
Published on: 16 Jun 2016

Chris Wright started his Wiggle career in the workshop as a mechanic and now uses his extensive knowledge as a site content specialist for bikes and accessories.