Posted in Cycle and tagged gripgrab, Produkttest
gripgrab-race-aero-overshoes

Rich ist mal wieder an der Reihe und hat für uns die neuen GripGrab Race Aero Überschuhe übergestreift... Ob er wertvolle Sekunden eingespart hat?

Der Aero Vorteil

Die neuen Race Aero TT Überschuhe von GripGrab sollen also so einen richtig ordentlichen Vorsprung ausmachen, wie angegossen sitzen und besonders leicht sein.

Diese Überschuhe schützen also nicht unbedingt vor Schmutz und Wetter, sondern sind rein auf den Wettkampf ausgerichtet. Straßenrennen, Zeitfahren, Langstrecken oder Jedermannrennen - der Name deutet an, dass sie eigentlich fürs Zeitfahren entwickelt wurden, aber tragen kann man sie überall dort, wo ihr meint, ihr müsstet ein paar Sekunden einsparen.

Rennbereites Design

Die sind besonders filigran verarbeitet. Wer hier also Schutz vor Kälte oder Nässe erwartet ist mal an der ganz falschen Adresse. Aerodynamik, darum gehts hier.

Und weil Sie eben so rennorientiert sind, wiegen sie fast so gut wie nichts. Wenn ihr sie anzieht, dann seid dabei vorsichtig. Schnallen und Cleats haben schon so einige Paar Überschuhe zerstört.

Bitte latscht auch nicht so viel in ihnen rum, wenn ihr sie anhabt, denn die Überschuhe verfügen über keine Auslassungen fürs Profil!

Gesamteindruck

Ohne Zweifel: Überschuhe zum Einsparen von wertvollen Sekunden! Und soweit ich das sagen kann, machen sie das auch echt gut. Sie verwandeln jedes Paar noch so unfassbar unaerodynamischer Schuhe in eine schöne, glatte Oberfläche.

Das wettkampforientierte Design zeugt außerdem davon, dass sie wirklich unfassbar leichtgewichtig sind. Vor dem Wetter schützen tun sie also keines Falls. Wenn ihr mehr Schutz an den Füßen wollt, dann solltet ihr vielleicht eher die testen.

Insgesamt denke ich, dass die den versprochenen Aero Vorteil fürs Zeitfahren auf jeden Fall mitbringen!

Über den Autor

Bild des Benutzers richard
Richard Pearman
Published on: 11 Aug 2016

Richard Pearman is an avid cyclist who has been cycling and racing since he left school. Now in his mid forties, he still has a love, and passion for cycling and being involved in all aspects of training, racing (for Team Wiggle).