Posted in Cycle and tagged Produkttest, Sportful

Diesen Sommer testet Kerry für uns die Radbekleidung von Sportful. Sie hat viele Sachen zur Auswahl und hier ist Teil 2 ihrer Blog Reihe.

Sportful Giro Radshorts und Sportful NoRain Kniewärmer

Für meine erste Testfahrt mit Sportful habe ich eine kurze Strecke von Chichester bis Emsworth ausgewählt. Ich muss sagen: es war schweinekalt! Aber ich wollte die Shorts jetzt endlich testen!

Gewählt habe ich die , bei denen es sich um Sportfuls Einsteigermodell handelt. Gut anfühlen tun sie sich schonmal. Sie sind weich und sorgen für stützenden Effekt dank Stretchanteil. Der breite Hüftbund und die glatten Beinabschlüsse sorgen für einen bequemen Sitz, bei dem nichts einschneidet.

Das Polster nennt sich Princess. Und weil ich scheinbar eine Prinzessin bin (ähm ja... ) hatte es für mich die absolut richtige Breite. Machmal finde ich, dass, gerade bei den Einsteigershorts, die Polster etwas zu breit sein können. Hier war das aber nicht der Fall und das Princess Polster sollte für 3 Stunden ausreichend sein.

Kombiniert hatte ich die Shorts mit den und was war ich später noch froh darüber! Meine Knie waren schön warm! Allerdings muss ich etwas nörgeln: Die Beingripper der Shorts haben auf dem NoRain Material nicht so wirklich gehalten. Ich musste also immer mal wieder anhalten und die Shorts und die Kniewärmer neu richten, das war schon etwas nervig. Wenn das Wetter besser wird, dann sind die Shorts alleine dran und ich hoffe, dann lenkt mich nichts mehr von der Fahrt ab!
 

Das Sportful Allure Top und das Fiandre Light No Rain Langarmtrikot

Und obenrum habe ich das getragen. Ich fand es etwas tricky, das Top mit meinem Sport-BH zu kombinieren, da ich es ganz genau positionieren musste. Das Design finde ich allerdings richtig gut! Und auch das Material ist super weich und dehnbar und am Rücken ist eine kleine Reißverschlusstasche zu finden.

Wenn es so richtig warm ist und man einfach nur ein paar Kilometer zurücklegen möchte, dann ist dieses Oberteil perfekt.

Bei gerade mal 10° C habe ich dann noch das getragen und die in meinem zweiten Flaschenhalter verstaut, um gegen Regen gewappnet zu sein.

Das ultraleichte Fiande Langarmtrikot finde ich super. Es hat überhaupt nix vom fröstelnden Fahrtwind durchgelassen und mir war dennoch nie zu warm. Es bietet nicht allzuviel Thermoeffekt, aber da mir eigentlich immer schnell warm, wenn nicht sogar zu warm, wird, ist mir sowas lieber.

Wenn es euch da anders geht, und ihr es etwas muckelig wärmer mögt, dann kann man locker noch ein Paar Armwärmer oder ein Trikot drunter tragen.

Das Sportful BodyFit Outfit

Bei der nächsten Testfahrt habe ich mit zwei Freundinnen zusammen am New Forest Spring Sportive Jedermannrennen teilgenommen. Für mich war es das erste dieses Jahr, für meine Freundinnen das erste überhaupt.

Es war mal was anderes, die Strecke mit Begleitung zu absolvieren. Entschieden haben wir uns für die relativ flache Strecke von 112 km, durch schöne Landschaft mit hie und da mal ein paar Hügeln.

Getragen habe ich das und die , die zusammen echt gut aussehen. Von den Trägershorts war ich besonders beeindruckt, da sie wirklich die gesamte Strecke über besten Komfort geliefert haben.

Die BodyFit und die Gruppetto Shorts haben beide das Infinity Sitzpolster, das wohl wirklich eines der besten ist, auf dem ich jemals saß. Die BodyFit Teile bleiben mein Favorit! Der Komfort und das Design haben mich hier einfach komplett überzeugt.

Den gesamten April und Mai über bin ich jeden Mittwoch nach der Arbeit mit einigen Kollegen hier von Wiggle los, das gehört hier zum Arbeitsalltag =) Am Wochenende war ich öfters alleine unterwegs.

Meistens musste ich dabei auf das zurückgreifen, weil es echt einfach noch zu frisch war, vor allem morgens und gegen abend.

Für den Notfall habe ich jetzt immer auch die Sportful Hot Pack Jacke dabei, da sie wirklich die Rettung in der Not ist.

Seitdem hat sich das Wetter jetzt auch endlich hier im Süden Englands etwas verbessert und langsam wird es wärmer. Es ist sonnig, aber natürlich ab und an immer noch recht nass.
Das sind also die perfekten Bedingungen, um zu testen, wie sich die Klamotten bei hohen Temperaturen und Regen so schlagen. Und an einem Mittwoch Abend war es dann soweit und ich habe das BodyFit Outfit bei richtig warmem Wetter testen können.

Während des ersten Anstiegs (nicht besonders steil, dafür zieht er sich jedoch) musste ich nach der Hälfte das öffnen. Es waren glaub ich 25° C und schwül. Die Reißverschlüsse sind sehr leichtgängig und hochwertig. Als wir den ersten Hügel geschafft hatten, ging es zügig bergab. Da hieß es dann: Trikot wieder zu und das hat sich bestens darum gekümmert, mich trocken zu halten und hat den Schweiß ruckzuck aufgesogen.

Untenrum hab ich die getragen, von denen ich auch nah 5 Stunden immer noch überzeugt war. Einige Shorts und Polster, die ähnliches versprechen, haben mich da in der Vergangenheit leider enttäuscht. Die Sportful Shorts haben aber alle 10 von 10 Punkten erhalten!

Ich den nächsten Monaten stehen noch viele weitere Touren an, mal sehen wie sich die Sportful Klamotten dabei noch so schlagen werden.