Posted in Cycle and tagged Produkttest, santini

Unser altes Eisen Richard Pearman widmet sich dieses Jahr der italienischen Marke Santini, die Radbekleidung herstellt.
 

Die Santini Geschichte

Santini Maglificio Sportivo (oder auch kurz als Santini bekannt) ist eine italienische Marke, deren Wurzeln bis ins Jahr 1965 zurückreichen. Da wurde die Firma von Pietro Santini gegründet. Es handelt sich also um eine traditionsreiche Marke, die bereits auf einige Radsportlegenden, Super Teams und Rennen in ihrer Hall of Fame zurückblicken kann. Darunter waren u. a. das Team Lotto Jumbo, der Support der UCI Rennen Tirreno–Adriatico, Milan-Sanremo und Giro d'Italia. Seit den 90er Jahren ist Santini nämlich offizieller Partner der UCI und stattet alle Weltmeisterschaften mit den Siegertrikots aus. Dabei spielt die Disziplin keine Rolle und es geht um Straße, MTB, BMX, Cyclocross oder Bahn.

Mit dem Ruf fahren Santini also stets ganz vorne mit und ich war sehr angetan von der Nachricht, dass ich Teile der Kollektion für den Sommer 2016 nun auch tragen darf.

Die erste Fahrt mit Santini

Im Mai, ich gebs zu, hab ich die Santini Sachen noch nicht so häufig getragen. Viel zu oft war ich einfach für Team Wiggle bei Rennen hier in Südengland unterwegs. Jetzt haben wir ja aber Juni und die Anzahl der Rennen sollte etwas nachlassen für mich.

Das erste Mal getestet habe ich mein Santini Outfit beim North Downs Sportive Jedermannrennen. Und wie ihr oben auf dem Foto sehen könnt: so schön sah ich aus. An hatte ich folgende Teile:

 

Produkttest: Das Santini Atom 2 UV Protection Kurzarmtrikot

 

Warum liebe ich dieses Trikot so? Also, zum einen ist das Material super weich und kühl. Sitzen tut es auch wie angegossen. Es sitzt nun aber auch nicht so eng, dass man da drin Panikattacken bekommt, sondern schon noch etwas lockerer, was ich bei der Fahrt als richtig bequem empfunden habe. Vor allem bei hohen Temperaturen.

Das Trikot ist außerdem richtig liecht und folgt in seinem Schnittmuster einer ergonomischen Form mit verlängertem Rückenteil, elastischem Silikongripper und drei Taschen. Das Atom 2 war für mich wirklich perfekt. Das Dragon Weave und auch das Resistex Bioceramic Material haben mich stets cool und fresh gehalten.

Und hier geht es zum .

 

Produkttest: Die Santini Photon 2 Trägershorts

Während des Events, das immerhin 145 km lang war, haben die Shorts perfekt an Beinen und meinem Unterkörper gesessen. Ich konnte nichts feststellen, was mich gestört, gekniffen und gejuckt hat. Das verwendete Material, mit dem starken Namen Thunderbike Power, ist richtig komfortabel und hat mich beeindruckt. Die Shorts sorgen auch für Kompression und verbessern somit den Sitz noch zusätzlich.

Die Träger der Photon 2 sind, finde ich, ein besonderes Highlight. Sie sind herrlich! Das elastische Baumwollmaterial wurde zu mehr oder weniger breiten, aber nicht zu breiten, Trägern verarbeitet und schneidet nicht ein. So bleibt alles genau dort, wo es hingehört und nichts verrutscht.

Das Polster ist natürlich gesondert zu erwähnen, ist es doch eines der wichtigsten Teile bei einer Radhose. Santini haben hier ihr C3 Polster verwendet, das mit der neuen Carving Technologie angefertigt wurde. Kurzum: Überzeugend!

Auf der langen Strecke waren die Shorts die ganze Zeit ordentlich bequem und ich kann also nicht meckern.

Hier sind sie:

 

Produkttest: Die Santini Mania Gel Radhandschuhe

Die Mania Gel Radhandschuhe waren spitze. Sie sehen gut aus, haben sich gut angefühlt und haben gehalten, was sie versprachen: Komfort. Der Einsatz aus Mesh auf der Rückseite macht sie bei hohen Temperaturen besonders luftig und die Handinnenfläche ist ausreichend strukturiert, um einen sicheren Halt zu gewährleisten. Und die Gel Polsterung, die ja im Namen schon erwähnt ist, war genau richtig für meine alten Hände.

Ich mag auch das Bündchen. Das ist einfach ein elastischer Bund, der sich dem Handgelenk ganz fest und sicher anpasst und nicht stört. Praktisch und gut. 

Und hier gehts zu den .

Produkttest: Die Santini Comp 2 Profile Radsocken

Diese hoch abschließenden Socken sind weich und sorgen für genau den richtigen Look. Und ich muss gestehen: Ich bin eher einer von denen, der sonst immer kürzere Socken trägt. Ich weiß, unfassbar. Aber ich glaube ich wurde dank dieser Socken bekehrt, ich kann den Hype um lange Socken jetzt doch langsam verstehen.

Genauer ansehen könnt ihr sie euch hier:
 

Was kommt als nächstes?

So weit, so gut. Der erste Eindruck von Santini hat mich erstmal wirklich überzeugt. 

Bald habe ich noch mehr Testberichte für euch:

Bis dahin: Happy Cycling und passt auf euch auf!

Über den Autor

Bild des Benutzers richard
Richard Pearman
Published on: 20 Jun 2016

Richard Pearman is an avid cyclist who has been cycling and racing since he left school. Now in his mid forties, he still has a love, and passion for cycling and being involved in all aspects of training, racing (for Team Wiggle).