Posted in Cycle and tagged sidi-schuhe, mountainbiking

Hochwertige Radschuhe? Da fällt einem natürlich sofort Sidi ein. Sie haben einen bemerkenswerten Ruf und stehen für hochwertige Schuhe, die hohe Funktionalität und kompromisslose Leistung an den Tag legen. Aus genau diesen Gründen werden Sidi Schuhe von so vielen Profis getragen, darunter auch Chris Froome, Julian Absalon und Nino Schurter.

Die Array sind Sidi Sports absolute Vorzeigemodelle. Sie verfügen über die modernste Verschlusstechnologie, eine Sohle aus Carbonverbundstoff und eine Fersenkappe, die diesen Disco Slipper unfassbar komfortabel, steif und sicher machen. Ein Mountainbike-Schuh durch und durch, der kurze Blasts über die Trails genauso gut verdaut wie lange Off-Road Touren.

Sichere & bequeme Passform

Wenn es um Radschuhe geht, dann ist ein guter Sitz das A und O. Ein gutes Paar Schuhe sollte sitzen wie ein Paar Socken. Der Fuß sollte nicht zu viel Spielraum im Schuh haben, sodass die Kraftübertragung nicht negativ beeinflusst wird. Außerdem werden so auch wunde Stellen oder Blasen vermieden. Sidi haben die Array so gestaltet, dass sie auch in Sachen Passform auf vielen unterschiedlichen Ebenen angepasst werden können. Dieser ganz individuelle Sitz wird Tragekomfort und Performance natürlich um einiges steigern.

Sidi zäumen das Pferd von hinten auf und haben bei ihrem Schuh mit der Ferse begonnen. In diesem Bereich ist ein sicherer Sitz besonders wichtig, um ein aus dem Schuh Rutschen während des Pedalierens zu verhindern. Dafür haben sie eine Fersenkappe aus Plastik verwendet, die für Support und Stabilität sorgt. Aber natürlich darf hier Sidis patentierter Adjustable Heel Retention Device nicht fehlen, durch den man die Fersenbreite einstellen und den Fuß so ganz sicher in den Schuh schließen kann. Der Schuh sitzt bombenfest und genau das braucht man bei einem vernünftigen Radschuh, vor allem auch im Gelände, wo sich der Knöchel auf Grund deiner Moves viel stärker bewegt aus auf der Straße.

Um die Fersekappe noch abzurunden, gibt es auch noch das Soft Instep Closure System, das mit Tecno-3 Drehverschluss und besonders starkem Klettverschluss den Spann und den Knöchelbereich an Ort und Stelle hält.

Das Soft Instep Verschlusssystem ist der breite obere Riemen. Der sorgt dafür, dass der obere Spann nicht schmerzt, da dieser Riemen richtig gut gepolstert und weich ist. Da die Höhe des Spanns von Person zu Person verschieden ist, gibt es an der anderen Seite des Riemens das Tecno-3 Rädchen. So können Sie die Position des breiten Verschlussriemens genau bestimmen. Und das funktioniert sogar! Meine Füße sind richtig schmal und flach. Durch diese Verstellmöglichkeiten habe ich jetzt endlich mal ein Paar Schuhe, die passgenau sitzen und ich in den Schuhen nicht komplett verloren bin.

Soft Instep und Tecno-3 sichern also den mittleren Fußbereich. Ein ebenfalls besonders sicher sitzender Kettverschluss verläuft dann noch auf Höhe der Ballen. So kannst du auch hier für festen Sitz sorgen und verlierst keinerlei Energie während des in die Pedale Tretens. 

Das Ergebnis ist also ein ganz individuell passender Schuh. Sodass ich bereits jetzt sagen kann: Die Array sind einfach bequem. Sie sitzen wie ein Paar Socken und ich habe sie bereits auf einem 12 Stunden MTB Marathon getragen. Da hat nichts gedrückt oder gestört.

Mehr zu Sidi erfahrt ihr auch in unserem Sidi Größenratgeber.

 

 

Ohne Kompromisse

Und um das alles natürlich noch perfekter zu machen, haben Sidi durch die supersteife Carbonsohle auch für eine ultrastarke Kraftübertragung gesorgt.

Das Carbongeflecht wurde so gelegt, dass es geringstmögliche Flexibilität aufweist aber höchsten Komfort und Kraftübertragung bietet. Die SRS-Technologie (Sole Replacement System) steht dafür, dass du die irgendwann abgenutzten Bereiche der Sohle austauschen kannst. Somit wird die Lebensdauer der Schuhe insgesamt um einiges verlängert.

Italienisches Flair

Abschließend: Neben Sitz und Funktionalität sehen die Array auch wunderhübsch aus. Es gibt da gar keinen Zweifel, dass hier nicht jemand mit italienischem Design-Verständnis am Werk war. Kleine Details wie die italienische Flagge fallen besonders auf. Wenn es euch also um den richtigen Look geht, dann seid ihr hier an der richtigen Adresse.

Zusammengefasst

Insgesamt hab ich hier nicht viel zu meckern. Die Sidi Dragon 4 übertreffen alle MTB-Schuhe, die ich bisher am Start hatte.

Das einzige kleine Manko ist finde ich, das etwas mehr Struktur auf den Einlagen nicht schaden würde. Vergleicht man sie z. B. mit denen von Superfeet. Ich habe in die Schuhe meine gelben Einlagen von Superfeet gelet, da ich so immer das Gefühl habe, einen noch besseren Sitz zu haben und die Steifigkeit der Carbonsohle noch intensiver nutzen zu können.

Was die Qualität angeht, so bin ich überzeugt, dass die Schuhe mehr als nur eine Saison halten werden. Da ich in den nächsten Monaten etwas im Gelände in den Alpen unterwegs sein werde, wird das die nächste Feruertaufe.