Posted in Run and tagged Laufen, laufschuhe, under-armour

In diesem Produkttest testet unser Kollege Ed die neuen Under Armour Speedform Europa City Schuhe mit Record Equipped Technologie.

Wenn man bisher noch nix von Under Armour gehört hat, dann wird es allerhöchste Zeit. Die amerikanische Marke hat ihre Wurzeln in der NFL und hat ihre Fühler jetzt auch schon länger in Richtung anderer Sportarten, wie Fußball, Leichtathletik, Fitness etc. ausgestreckt.

Ihr Fokus liegt dabei auf funktionstüchtigen Materialien und hochwertiger Herstellung. Die Sachen werden auch von vielen Top-Sportlern getragen.

Als mich der Einkauf hier bei Wiggle gefragt hat, ob ich die Speedform Europa City Record Probe laufen will, war das für mich der perfekte Sommermotivationsschub. Hier jetzt meine gesammelten Eindrücke.

Die Schuhe

Die Speedform Europa City Record sitzen ganz klar erst mal echt bequem. Das Obermaterial ist flexibel, passt sich gut an und meine Füße erfahren sicheren Halt, ohne Druckstellen. Fast wie ein Paar Socken fühlen sie sich an, was auch durch die verbreiterte Zunge noch verstärkt wird. Die ist nämlich viel bequemer am Spann, als die üblichen schmaleren Zungen bei Laufschuhen.

Die Sohle ist angenehm gepolstert und schützt meine Füße bestens vor hartem Asphalt und Erschütterungen. Beim Laufen merke ich vor allem auch, wie luftig der Zehenbereich gestaltet ist, denn es weht immer eine angenehme Brise im Schuh. Die Zehenspitzen wurden mit einem Schutzbereich versehen, damit man sich ja nicht die Zehen stoßen kann.

Das schwarze Design passt zu jedem Outfit und das wilde 80er Jahre Muster an der Ferse sorgt nochmal für das gewisse Extra an Style.

Was die Größe angeht, so fallen Sie glaub ich etwas größer aus. Normalerweise trage ich eine UK 8, hier war aber eine UK 7,5 völlig ausreichend.

Die Technologie (Record Equipped)

Was diesen Schuh aber wirklich ausmacht, das ist die Record Technologie.

Durch die integrierte Technologie kann man den Schuh also direkt mit MapMyRun verknüpfen. Man muss sich nur die App runterladen, einen Account bei MapMyRun erstellen und dann die Schuhe mit der App koppeln.

Alle Werte des Laufs, wie Zeit, Schrittfrequenz, Strecke, Splits etc. werden direkt auf die App übertragen. Gleichzeitig wird auch eine Diagnose über den Zustand der Schuhe abgegeben und wann ein neues Paar fällig wird.

Um diese Werte aufzuzeichnen, sind die Schuhe natürlich auch mit einem GPS-Sender ausgestattet. Wenn man also mal länger die Läufe nicht auf die App lädt, dann speichern die Schuhe selbst bis zu 5 Läufe. Die Daten werden per Bluetooth übertragen. Das Beste daran ist, finde ich, dass man keine Laufuhr tragen muss. Meistens vergisst man die eh, muss dann wieder rein und sie suchen oder aufladen, eh man dann endlich loslaufen kann.

Die MapMyRun App selbst gibt so viel Auskunft über den Lauf, dass man wirklich ganz genau im Auge hat, wie man sich verbessert oder auch verschlechtert hat. Gleichzeitig kann man sich auch Trainingsziele setzen, die sich dann hoffentlich bald erreichen lassen.

Ich denke, dass diese Schuhe perfekt für alle sind, die sich einfach umziehen und loslaufen wollen. Hier wird keine Zeit verschwendet und alle wichtigen Daten können später genauestens analysiert werden.

Genau richtig, um jetzt endlich den 5 oder 10 km Lauf anzugehen!

 

 

Über den Autor

Ed Tibbitts
Published on: 08 Mai 2017

Ed is a team leader in the design department whilst at work, but after work he rides both MTB and road bikes whenever he can find the time. Over 100 rides this year, and over 200 hours riding has given him the chance to put all sorts of products to the test.