Posted in Cycle and tagged wiggle-high5

 

Amy Roberts – Vereinigtes Königreich

Geburtstag: 24. August 1994

Geburtsort: Llanelli, Süd-Wales

Disziplinen: Straßen- & Bahnrennen

 

 

Erfolge:

  • 2015 3. Platz bei der nationalen Kriteriumsmeisterschaft in Großbritannien
  • 2014 2. Platz bei der nationalen Kriteriumsmeisterschaft in Großbritannien
  • 2014 Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung bei der Weltmeisterschaft in Mexiko
  • 2012 Europäische Juniormeisterin im Bahnrennen in der Mannschaftsverfolgung

 

Amy Roberts wurde am 24. Dezember 1994 in Cardiff, Wales geboren. Roberts erwies sich bereits in jungen Jahren als vielversprechendes Talent in unterschiedlichen Radsportdisziplinen, sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn. Als Mitglied des ‘London Olympics Development’ Programms ging Amy für Großbritannien sowohl bei der Junior Bahnweltmeisterschaft als auch bei der Straßenweltmeisterschaft an den Start.

2012 war ein sehr erfolgreiches Jahr für Roberts, in dem sie Titel bei der Welt- und Europameisterschaft sowie bei der britschen Junior-Landesmeisterschaft für Bahnrennen abräumte. Amy war außerdem Mitglied des Junior-Radsportteams von Großbritannien für die Rennrad-Weltmeisterschaft 2012 und spielte eine bedeutende Rolle, in dem sie selbstlos ihrer Teamkollegin Lucy Garner zu deren Weltmeisterschaftstitel in Valkenburg verhalf.

Roberts schaffte seitdem den erfolgreichen Sprung in die Elite-Reihen. In den letzten drei Jahren, die sie im Wiggle-Team verbrachte, entpuppte Amy sich als wertvolles Teammitglied auf europäischen Rennstrecken. Darüber hinaus gewann sie zahlreiche Rennen im Vereinigten Königreich und im November 2014 siegte sie in der Mannschaftsverfolgung bei der Bahnweltmeisterschaft in Mexiko.

Roberts ist bereits seit der Gründung 2013 Mitglied des Teams. In der Saison 2015 erlebte sie einen Rückschlag als sie sich Ende April in Dwars door de Westhoek das Schlüsselbein brach. Doch das walisische Talent kehrte bei den britischen Landesmeisterschaften wieder auf die Bildfläche zurück und heizte das Rennen durch eine lange Attacke auf mittlerer Strecke an. Seitdem schaffte sie es immer, die nationalen Kriteriumsmeisterschaften mit einem 3. Platz abzuschließen und war Teil des Siegerteams rund um Jolien D’hoore bei der BeNe Ladies Tour.

Über den Autor

Bild des Benutzers verena
Ver ena
Published on: 29 Apr 2016